LIEBE RANGSDORFERINNEN
UND RANGSDORFER,

die parteiunabhängige Bürgerinitiative „DIE RANGSDORFER“ hat mich als Kandidat für die Wahl zum Bürgermeister nominiert. Sie entscheiden somit am 1. September 2019, wer der neue Bürgermeister von Rangsdorf wird.

Gerne möchte ich meine beruflichen Erfahrungen aus dem Bereich der Verwaltungsmodernisierung und mein bisherigen Tätigkeiten im Bereich der Unternehmensleitung einbringen, um eine moderne, transparente und bürgerfreundliche Verwaltung aufzubauen.
Ich werde mich dafür einsetzen, dass die zukünftige Politik in Rangsdorf von einem stärkeren Miteinander in der Politik und der Gesellschaft geprägt ist. Ich werde gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und der Gemeindevertretung die besten Lösungen für unsere Gemeinde umsetzen.

Als parteiloser Bürgermeister werde ich meine Erfahrungen für ganz Rangsdorf mit seinen Ortsteilen einsetzen und bitte vor diesem Hintergrund um Ihre Stimme bei der Wahl am 1. September 2019 zum Bürgermeister von Rangsdorf.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Scharfenberg

MEINE THEMEN

Hier erhalten Sie einen Überblick über die für mich wichtigsten Themen für Rangsdorf. Die Reihenfolge der Darstellung stellt keine Prioritätensetzung dar. Dieser Bereich wird zur Zeit bearbeitet und steht Ihnen ab dem 01.08.2019 zur Verfügung.

MEHR INVESTITIONEN IN DIE INFRASTRUKTUR UND DEN STRAßENBAU

In den letzten Jahren gab es faktisch einen Stillstand bei den Investitionen im Bereich Straßenausbau. Bevor wir neue Baufelder erschließen, müssen die bestehenden Herausforderungen (z.B. Straßenbau, Beleuchtung, Infrastruktur) gelöst werden, welche sich durch den Zuzug nach Rangsdorf ergeben. Ich werde mich für nachhaltige Planungen einsetzen, welche dann auch umgesetzt werden sollen. Zudem muss die S-Bahn nach Rangsdorf fahren und es muss ein modernes Bahnhofumfeld mit ausreichenden Parkmöglichkeiten geben.

ENGAGIERTE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG

Eine Einnahmequellen unserer Gemeinde ist z.B. die Gewerbesteuer. Eine wichtige Aufgabe des Bürgermeisters muss es sein, sich um gewerbesteuerzahlende Unternehmen mit hochwertigen Arbeitsplätzen zu bemühen. So haben wir als Gemeinde Einnahmen und können damit in unseren Ort investieren. Als Betriebswirt und langjähriger Unternehmer kenne ich die Herausforderungen als Unternehmer und kann auf Augenhöhe mit Unternehmern und Entscheidern kommunizieren. Ich werde mich für eine gerechte, wirtschaftsfreundliche Politik einsetzen, die unserer Gemeinde und damit allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommt. 

ANGEBOTE FÜR FAMILIEN, KINDER, JUGENDLICHE UND SENIOREN

Rangsdorf muss langfristige für ausreichend Plätze in Kitas, Hort und Schulen (Grundschule und Oberschule) sorgen. Dazu brauchen wir langfristige Lösungen statt hoher Investitionen in ein Provisorium. Spielplätze müssen instandgesetzt und ggf. erneurt werden. Unsere Vereine bieten viele Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung, wir müssen das Vereinsleben fördern und Freizeitangebote für Jugendliche ausbauen. Außerdem müssen wir Kinder- und Jugendliche an politischen Entscheidungen beteiligen und die Angebote für Familien und Senioren ausbauen.

UMWELTSCHUTZ, SOLARENERGIE, SEERETTUNG UND ELEKTROMOBILITÄT

Der schöne Charakter unseres Ortes soll mit seinem Charme erhalten bleiben. Dies erfordert eine nachhaltigere Politik für unseren schönen Ort. Um den Umweltschutz zu fördern, möchte ich den Einsatz von Photovoltaik auf gemeindeeigenen Gebäuden prüfen und Ladestationen für Elektroautos aufbauen. Zudem setze ich mich für die Sanierung des Rangsdorfer Sees ein, um diesen für nachfolgende Generationen zu erhalten. Dazu brauchen wir ein umfassendes Konzept welches auch das Strandbad und die Umgebung berücksichtigt und das Land Brandenburg in die Finanzierung des Vorhabens mit Fördermitteln einbindet. Zum Erhalt des Waldcharakters möchte ich ein Konzept entwickeln, mit dem wir den Baumbestand nachhaltig erneuern und so für nachfolgende Generationen erhalten.

FÜR EINE NACHHALTIGERE ENTWICKLUNG UNSERER GEMEINDE


Ich werde mich für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung einsetzen. Ich möchte sinnlose Planungen ohne Umsetzung und Planungen mit massiven rechtlichen Bedenken für den Bürger vermeiden. Wir brauchen ein nachhaltiges und finanzierbares Gemeindeentwicklungskonzept für die nächsten 5, 15, 30 und 50 Jahre. Wir müssen nicht für eine Legislaturperiode denken, sondern für Generationen sinnvoll planen und gestalten. Dabei müssen die Einwohnerinnen und Einwohner in Zukunft stärker beteiligt werden. Ich möchte eine langfristige Planungen mit der Gemeindevertretung und eine umfassenden Bürgerbeteiligung aufstellen und gemeinsam diese Pläne umsetzen.

MEHR BÜGERBETEILIGUNG UND KOSTENSENKUNG

Die Beteiligung und Information der Einwohnerinnen und Einwohner in Rangsdorf muss verbessert werden. Zudem müssen neue Beteiligungsinstrumente eingeführt werden. Dies könnte z.B. durch ein Onlineportal zur Bügerbeteiligung mit Videosprechstunde und die Onlineübertragung von Sitzungen der Gemeindevertretung und der Ausschüsse im Internet sein. Die Einwohnerinnen und Einwohner sollen die Möglichkeit bekommen, sich per Internet an die Gemeindevertretung zu wenden, um so Fragen oder Wünsche  zur kommunzieren. Eine Gemeinde App soll zur besseren Information und zum Dialog mit den Einwohnerinnen und Einwohnern genutzt werden.

EINE MODERNE & DIGITALE VERWALTUNG

Ich möchte mich als Bürgermeister von Rangsdorf für eine moderne, effiziente und bürgernahe Verwaltung einsetzen. Die Website sollte ein virtuelles Rathaus sein und möglichst viele Behördengänge zusätzlich online ermöglichen. Natürlich muss zunächst geprüft werden, welche Prozesse wirtschaftlich sinnvoll digitalisiert werden können. Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern muss den Menschen helfen und zudem Kosten für die Verwaltung senken. Gleichzeitig hilft uns die Digitalisierung dem demografischen Wandel gerecht zu werden. Bei jedem Veränderungsprozess müssen wir alle Mitarbeiterinenn und Mitarbeiten mitnehmen.

FÜR EINE GUTE ZUSAMMENARBEIT MIT DER GEMEINDEVERTRETUNG

Seit längerem gibt es eine schwierige Zusammenarbeit zwischen der Gemeindevertretung und dem Bürgermeister. Viele Dinge haben gar nicht funktioniert oder wurden nur schleppend umgesetzt. Projekte wurden geplant, aber bis heute nicht  realisiert. Ich möchte als parteiloser Kandidat gemeinsam mit der Gemeindevertretung die besten Lösungen für unseren Ort und die Menschen umsetzen. Wir müssen gemeinsam an einem Strang ziehen.

ÜBER MICH

Als glücklich verheirateter Familienvater mit einem fünfjährigen Sohn war ich viele  Jahre als Geschäftsführer und Ausbilder in der Bau- und Immobilienbranche in Deutschland und Schweden tätig. Des Weiteren war ich im Bereich: Digitalisierung von öffentlichen Einrichtungen wie Städten und Landkreisen beruflich aktiv. Dort habe ich Prozesse in der öffentlichen Verwaltung analysiert und digitalisiert. Ich habe durch diese Tätigkeit verschiedene Behörden und deren Verwaltungsstrukturen kennengelernt.

Ich bin seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert. Neben der Gründung der Bürgerinitiative „DIE RANGSDORFER e .V.“ habe ich auch den Verein „Rettung des Rangsdorfer Sees e. V.“ initiiert. Zudem war ich vier Jahre lang Handelsrichter beim Landgericht Berlin und fünf Jahre ehrenamtlicher Richter am Finanzgericht Berlin-Brandenburg in Cottbus. In einem Projekt war ich in der Türkei tätig. Dort habe ich zusammen mit der einheimischen Bevölkerung in deren Dorf gelebt und mit vielen Freiwilligen die Wasserversorgung in einem kleinen Bergdorf in der Türkei instandgesetzt.

Ich bin Mitglied der Gemeindevertretung von Rangsdorf und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen in der Gemeinde Rangsdorf. Zudem wurde ich zum Vertreter der Gemeinde Rangsdorf beim KMS Zossen berufen um mich dort für die Anliegen unserer Einwohnerinnen und Einwohner von Rangsdorf einzusetzen. Außerdem habe ich bei der Wahl ein Mandat als Kreistagsabgeordneter im Kreistag Teltow Fläming erlangt.

Da mir die aktive Bürgerbeteilung und politische Bildung am Herzen lieget hat, habe ich im letzten Jahr
mit Unterstützung durch die Landeszentrale für politische Bildung eine Veranstaltung zur politischen Bildung organisiert und zahlreiche politische Stammtische in Rangsdorf abgehalten.

Privat verreise ich gerne und spiele in meiner Freizeit im TSV Rangsdorf Floorball in der Hobbygruppe. Meine Lieblingsurlaubsziele sind neben Deutschland, Griechenland und die USA. Nach meinem Abschluss als Betriebswirt absolviere ich zur Zeit ein nebenberufiches Studium an der Middlesex University zum Master of Business Administration (MBA), welches ich in diesem Jahre beenden möchte.

ICH WÄHLE OLIVER SCHARFENBERG

…weil Rangsdorf eine Veränderung braucht und er mit frischem Wind und viel Elan bürgernah unsere Ort bewegt“

Juliane Stärke

…weil er visionär denkt und handelt frei nach dem Motto „wenn man nichts verändert, wird nichts so bleiben, wie es ist“.

Günter Mehlitz

…Jetzt ist es Zeit, in eine neue Zukunft aufzubrechen.“

DJ Zitros
 (Peter Rohr)

…weil er über eine hohe soziale Kompetenz und Reife verfügt“

Edmund Wirzba

…weil er perspektivisch und realistisch an die Zukunft denkt, soziale Kompetenz zeigt durch eine klare Haltung zur dezentralen Energiewende und damit versucht die Welt für unsere Kinder im Mikrokosmos Rangsdorf, als lebenswert zu erhalten“

Thomas Runge

…weil er sich darum bemüht, die Interessen der Rangsdorfer zu erfassen, um ihnen im Rahmen seines Handelns Rechnung zu tragen“

Rebecca Thormann



Ingo Just

…weil “

Max Mustermann

….

Max Mustermann

Dieser Bereich ist zur Zeit in Bearbeitung

In Bearbeitung

GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Hier erfahren Sie mehr zu meinem Engagement in den letzten Jahren. Neben der Gründung der Bürgerinitiative „DIE RANGSDORFER“ habe ich bei der Verein „Rettung des Rangsdorfer Sees e.V.“ mitgewirkt. Außerdem bin ich Mitglied der Gemeindevertretung und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen in der Gemeinde Rangsdorf. Zudem wurde ich zum Vertreter der Gemeinde Rangsdorf beim KMS Zossen berufen um mich dort für die Anliegen unserer Einwohnerinnen und Einwohner von Rangsdorf einzusetzen.