LIEBE RANGSDORFERINNEN UND RANGSDORFER,



Ich möchte, dass sich Dinge verändern. Dies geht nur, indem man Dinge anpackt. Deshalb habe ich mich entscheiden, bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 als parteiloser Kandidaten für "DIE RANGSDORFER" anzutreten. 

Dabei möchte ich mich für eine familienfreundlichere Politik (Schulen, Kitas, usw), eine bessere Infrastruktur (Straßenbau, Beleuchtung, Internet usw.) und den Umweltschutz wie zum Beispiel die Sanierung des Rangsdorfer Sees einsetzen.

Ich habe in meinem Leben schon einige Dinge bewegt und bin lange gesellschaftlich engagiert. Ich habe in Rangsdorf den Verein "Rettung des Rangsdorfer Sees e.V." und die Bürgerinitiative "DIE RANGSDORFER" gegründet und bin deren Vorsitzender.

Ich war davor fünf Jahre lang Handelsrichter am Landgericht Berlin und vier Jahre ehrenamtlicher Richter beim Finanzgericht Berlin-Brandenburg.

Außerdem war ich unter anderem in einem mehrwöchigen Projekt mit weiteren Ehrenamtlichen in der Türkei tätig. Dort haben wir die Wasserversorgung in einem türkischen Bergdorf, abseites von jeglichem Tourismus, instandgesetzt.

Nicht nur menschlich, sondern auch fachlich kann ich die Gemeindevertretung bereichern. Ich habe neben meiner Erfahrung als Ausbilder und Führungskraft auch juristischen Sachverstand und durch mein Studium eine betriebswirtschaftliche Ausbildung.

In meinem bisherigen Werdgang habe ich unter anderem öffentliche Einrichtungen wie Städte und Landkreise im Bereich der Digitalisierung betreut.

Ich freue mich darauf, meine politischen, beruflichen und privaten Erfahrungen für unsere Gemeinde als Gemeindevertreter und im Landkreis Teltow Fläming als parteiloser Kreistagsabgeordneter einzubringen.



Bei Fragen erreichen Sie mich unter: o.scharfenberg@die-rangsdorfer.de
Bitte entscheiden Sie sich am 26. Mai 2019 für ein zukunftsorientiertes Rangsdorf!

AM 26. MAI 2019

DIE RANGSDORFER
wählen! 

Wir möchten uns für die Verbesserung der Familienfreundlichkeit, die Einführung eines Bürgerhaushaltes und die Rettung des Rangsdorfer Sees. Außerdem stehen wir für eine Fortsetzung des Straßenbaus in Rangsdorf, ein modernes Bahnhofsumfeld inkl. S-Bahn und eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet.

Zudem möchten wir daran arbeiten, die politische Mitbestimmung zu stärken und die kommenden Herausforderungen in den Bereichen Schule, Kita und Straßenbau zu lösen, welche sich zwangsläufig durch den Zuzug nach Rangsdorf ergeben.  Den Zuzug müssen wir steuern, indem wir neue Baugebiete erst mit angepasseter Infrastruktur freigeben.

www.die-rangsdorfer.de

THEMEN

Hier erhalten Sie einen Überblick über die für mich wichtigsten Themen für Rangsdorf.

INFRASTRUKTUR UND STRAßENBAU

In den letzten Jahren gab es faktisch einen Stillstand bei den Investitionen im Bereich Straßenausbau. Dafür aber diverse Notlösungen mit hohen Kosten. Ein Beispiel sind z.B.  Container für den Hort/Schule mit zusätzlichen Kosten für den Steuerzahler in Höhe von ca. 930.000 Euro. Zahlreiche Straßen sind bis heute nicht beleuchtet. Bevor wir neue Baufelder erschließen, müssen die bestehenden Herausforderung gelöst werden, welche sich durch den Zuzug nach Rangsdorf ergeben. Die Infrastruktur muss mitwachsen bevor wir neue, große Baugebiete erschließen.

MEHR BÜGERBETEILIGUNG UND DIGITALISIERUNG

Die Beteiligung und Information der Einwohnerinnen und Einwohner in Rangsdorf muss verbessert werden. Zudem müssen neue Beteiligungsinstrumente eingeführt werden. Dies könnten durch ein Onlineportal zur Bügerbeteiligung mit Videosprechstunde und die Onlineübertragung von Sitzungen der Gemeindevertretung und der Ausschüsse im Internet sein. Die Einwohnerinnen und Einwohner sollen die Möglichkeit bekommen sich per Internet an die Gemeindevertretung zu wenden um so Fragen oder Wünsche  zur kommunzieren.

FAMILIEN, KINDER UND JUGENDLICHE

Rangsdorf muss für ausreichend Plätze an Kitas, Hort und Schulen sorgen. Unsere Vereine bieten viele Angebot zur aktiven Freizeitgestaltung, wir müssen das Vereinslebens fördern und Freizeitangebote für Jugendliche ausbauen. Außerdem müssen wir, Kinder- und Jugendliche an politischen Entscheidungen beteiligen. Die Hallenkapazitäten für die Rangsdorfer Vereine müssen besser geplant werden, um eine optimale Auslastung zu gewährleisten.

MODERNE, DIGITALE VERWALTUNG

Ich möchte mich als Gemeindevertreter auch für eine moderne, effiziente und bürgernahe Verwaltung einsetzen. Die Website sollte ein virtuelles Rathaus sein und möglichst viele Behördengänge zusätzlich online ermöglichen. Natürlich muss zunächst geprüft werden, welche Prozesse wirtschaftlich sinnvoll digitalisiert werden können. Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern muss den Menschen helfen und zudem Kosten für die Verwaltung einsparen.

KEINE BEGÜNSTIGUNG VON POLITIKERFIRMEN

In den letzten Jahren haben Rangsdorfer Politiker der großen Parteien (z.B. die SPD + CDU) kräftig mitverdient. So hat zum Beispiel der Spitzenkandidat der CDU  in Summe ca.130.000 € in sechs Jahren für seine Firmen durch Aufträge/ Verträge erhalten.  Offiziell handelt es sich um ein Ehrenamt mit kleiner Entschädigung von ca. 68 € plus Sitzungsgeld/ Zulagen. Wir fordern einen Trennung von Auftrag und Mandat um eine Interessenskollision zu verhindern. Politiker werden gewählt um eine gute Poltitik für die Menschen zumachen.

RETTUNG DES RANGSDORFER SEES

Der Rangsdorfer See muss saniert werden. Leider hat die Politik in den letzten Jahren es nicht geschafft, sinnvolle Sanierungsmaßnahmen umzusetzen. Tatsache ist, das man bisher weiter forschen wollte bis die Fördermittel im Jahr 2020 auslaufen. Ich habe mit einigen Mitstreitern den Verein zur Rettung des Rangsdorfer Sees e.V. gegründet. Dort erarbeiten wir Lösungen für die Sanierung des Rangsdorfer Sees und haben bereits eine Vorschlag vorgestellt und eine Petition eingerichtet: https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-eine-sanierung-des-rangsdorfer-sees

ENGAGEMENT

Hier erfahren Sie mehr zu meinem Engagement in den letzten Jahren. Neben der Gründung der parteiunabhängigen Bürgerinitiative „DIE RANGSDORFER“ habe ich bei der Verein „Rettung des Rangsdorfer Sees e.V.“ mitgewirkt. Zuvor habe ich mich in verschiedensten Bereichen engagiert, wie zum Beispiel als Handelsrichter beim Landgericht Berlin oder als ehrenamtlicher Richter beim Finanzgericht Berlin-Brandenburg. Außerdem war ich unter anderem in einem mehrwöchigen Projekt in der Türkei tätig. Dort haben wir die Wasserversorgung mit Freiwilligen in einem türkischen Bergdorf, abseites von jeglichem Tourismus, instandgesetzt.

ZUKUNFTSFRAGEN

Hier habe ich einige Themen als Zukunftsfragen formuliert. Sicherliche werden auch Sie sich mit der einen oder anderen Frage identifizieren können. Es gilt, diese Zukunftsfragen für Rangsdorf zu beantworten.

KITA, SCHUL UND HORTPLÄTZE

Gibt es für unsere Kinder in Zukunft ausreichend Plätze an Kitas, Schulen und Hort?

BEZAHLBARER WOHNRAUM

Findet sich zukünftig noch bezahlbarer Wohnraum im Ort, wenn Alt oder Jung ihr Eigenheim oder Elternhaus verlassen müssen?

S-BAHN ANBINDUNG & BAHNHOFSUMFELD

Wie können wir die S-Bahnanbindung von Rangsdorf unterstützen und wie können wir das Bahnhofsumfeld gestalten?

EINWOHNERWACHSTUM

Wollen wir alle Lücken in Rangsdorf bebauen und wie gehen wir mit dem Einwohnerzuwachs um?

KINDER- UND JUGENDLICHE

Wie verbessern wir die Angebote für Kinder und Jugendliche?

VERKEHRSANBINDUNG

Wie kommen wir trotz wachsender Einwohnerzahlen gut und schnell zur Arbeit und wie können wir Mobilität neu denken?

VERKEHR UND INFRASTRUKTUR

Wie können wir in Rangsdorf die Infrastruktur verbessern und z.B. den Straßenausbau und den sinnvollen Ausbau der Straßenbeleuchtung fortsetzen und uns auf das Thema Elektromobilität vorbereiten?

INFRASTRUKTUR

Rangsdorf wird weiter wachsen. Wie schaffen wir es gemeinsam das die Infrastruktur sich weiter entwickelt?

Retten Sie den Rangsdorfer See!